Wittenseer Aktiv

Trainingstipps zum Laufen und Dranbleiben

Vom 0 auf 2000...!

Gesendet von am in Leifs Blog
  • Schriftgrösse: Larger Smaller
  • Abrufe: 5842
  • Diesen Eintrag abonnieren
  • Drucken

Von 0 auf 2000….

…Oder so Ähnlich!

 Seit ein paar Tagen bin ich zurück aus dem Trainingslager auf Gran Canaria. Täglicher Sonnenschein, 28 Grad und traumhafte Natur waren da eine angenehme Extramotivation!

Während der 13 Tage vor Ort lag der Trainingsschwerpunkt ganz klar beim Radfahren. Verkehrsarme Straßen, steile Serpentinen und eine unvorstellbar große Anzahl an weiteren Radsportverrückten, ließen die Kilometer und vor allem Höhenmeter nahezu mühelos herunterspulen. Mein persönliches Highlight war ganz klar die Ausfahrt auf den Pico de las Nieves. Bei sommerlichen Temperaturen am Meer gestartet, ging es direkt 50Km (!)  bergauf, sodass man nach 3 Stunden auf 1950m bei Schnee am Straßenrand auf dem höchsten Punkt Gran Canarias angekommen war. Da brannten die Oberschenkel! Generell war es sehr bergig dort und das Radfahren somit sehr anspruchsvoll. Das habe ich dann auch immer bei der zweiten täglichen Trainingseinheit am Nachmittag zu spüren bekommen. Da wollten die Beine beim Laufen dann nicht mehr so wie der Kopf wollte! Dennoch konnte ich auch hier u.a. im Stadion von San Fernando ein paar ordentliche Tempoprogramme absolvieren. Im Freibad habe ich dann unter der Canarischen Sonne neben meiner Schwimmform auch fleißig an meinem Sonnenbrand gearbeitet…kann ja keiner ahnen, dass man sich eine extra Ladung Sonnencreme auf den Rücken schmieren muss, wenn man um 13 Uhr seine Bahnen zieht cool! Immer fleißig dabei war mein Papa, dem hiermit die goldene Ehrennadel für seinen Ehrgeiz und Durchhaltevermögen vergeben wird!smile

 

 

b2ap3_thumbnail_DSC_0073.JPGb2ap3_thumbnail_DSC_0007.JPG

Die restliche Zeit habe ich dann wohlverdient  und faul rumliegend am Pool oder Strand verbracht… wenn ich es mal geschafft habe mich vom Buffet zu entfernen! Bei täglich 4-6 Stunden Training ist der Kalorienumsatz entsprechend hoch und man verspürt ein permanentes Verlangen nach nicht immer nur gesunder Energiezufur ;).

Zu Hause in Kiel angekommen heißt es nun akklimatisieren und vor allem erholen! Bin doch ganz schön platt und muss das Ganze im Körper mit der nötigen Zeit „reifen“ lassen. Und dann geht´s hoffentlich richtig ab…von 0 auf 2000 eben! 

Das gute ist zumindest, dass der Frühling in den Startlöchern steht und dann fällt auch hier im Norden das Training deutlich leichter! Also ich hoffe ihr habt den Winter bis hierher gut überstanden und kommt langsam in Form…denn lange ist es ja nicht mehr, bis die Wittenseer Aktiv Tour startet!

b2ap3_thumbnail_DSC_0037.JPG

 

Beste Grüße von der Couch,

Euer Leif